Ihre Meinung zu dieser Seite? 1 Kommentar vorhanden
Patrick Lohse schrieb am 23.01.2010 um 22:40
Hallo Frank, tolle Seite. Was würde ich nur machen wenn ich nicht ab und zu in deinen Katalog schauen könnte. Viele Grüße Patrick Lohse

Katalog der Privatpost post modern Dresden

Unten können Sie den Katalog der Postwertzeichen von post modern als pdf-Datei herunterladen.
Auf Grund des wachsenden Umfangs besteht der Katalog jetzt aus 3 Teilen. Er enthält alle mir bekannten Ausgaben der Jahre 2003 bis 2009.

Dieser Katalog ist urheberrechtlich geschützt, als Freeware kostet er aber nichts für die persönliche Verwendung für Ihr Hobby, in Fehl- oder Angebotslisten. Genauere Informationen finden Sie in der Katalogeinleitung.

 

Meine umfangreichen Dublettenangebote zum Sammelgebiet finden Sie hier. Stöbern könnte sich lohnen ;-)

Die folgenden Informationen könnten für Sie auch interessant sein, falls Sie zu den Leuten gehören, die sich für das Sammelgebiet der modernen Privatpost interessieren.

Neuigkeiten

Teil 2 von "Will die Privatpost sich selbst abschaffen?"

Veröffentlicht von Frank Heyne (admin) am 07.10.2015
Katalog post modern >>

Die Anstrengungen gehen eindeutig in diese Richtung, wie sonst erklärt sich das Handeln der Privaten?
Fragt man bei post modern in Dresden nach, wie lange ein Brief quer durch Deutschland benötigen kann, bekommt man die Antwort "3 Werktage". Das wird ja manchmal sogar geschafft, aber mir ist es auch in letzter Zeit schon sehr häufig passiert, dass Briefe über eine Woche zum Empfänger benötigt haben. Man ist dann immer heilfroh, wenn der Brief überhaupt noch ankommt, denn die Verlustrate ist auch größer als bei der gelben Post.

Den vermutlichen Gipfel der Unfähigkeit habe ich aber nun erlebt:
Ein Brief von Dresden nach Speyer wurde am 16.9.2015 abgeschickt. Weitergereicht wurde er den Stempeln nach über Citypost (18.9.) an die RegioPost Pfalz. Ob der dortige Briefträger nur keine Lust hatte oder des Lesens nicht mächtig ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber er hat am 20.9. auf dem Brief vermerkt "Empfänger verzogen". Irgendwo wurde der Brief dann vermutlich noch eine Woche lang vergessen, denn erst am 30.9. hat er auf der Rückseite einen Aufkleber von post modern erhalten und am 1.10. steckte er wieder in meinem Briefkasten.



Am 2.10. habe ich übrigens bei post modern nachgefragt, wie sich die Rücksendung und die lange Reisezeit des Briefes erklären lassen. Man will sich kundig machen und mich irgendwann zurückrufen, bis jetzt ist das noch nicht geschehen.
Der Empfänger war nicht umgezogen, er bat mich dann darum, den Brief mit der gelben Post zu schicken. Es hat nach dem erneuten Absenden keine 24 Stunden gedauert, bis er den Brief entgegen nehmen konnte.
Ich frage mich nun ernsthaft, ob ich nicht generell wieder zur gelben Post wechseln sollte.

Zuletzt geändert am: 07.10.2015 um 18:40

Zurück

Kommentare

keine vorhanden

Kommentar hinzufügen